Bootservice Berlin | Persenningreinigung | Bio Fix | Sachverständiger | Online Shop

Sie sind hier: Startseite > Informationen > Förderung / Mitgliedschaften > DGzRS

DGzRS

Kurze Einleitung:
Ich möchte Ihnen hier kein schlechtes Gewissen einreden.
Ich möchte Ihnen hiermit lediglich nur einen Gedankenanstoss geben.
Es ist und bleibt natürlich Ihre Entscheidung.

Als gebürtiger Nordfriese und Küstenbewohner sowie als ehemaliger Seemann (Bundesmarine, Minentransporter "Sachsenwald" in Flensburg) und ausgezeichnet mit dem bronzenen Seefahrerabzeichen der Deutschen Bundesmarine, ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, auch in meiner jetzigen Tätigkeit im Wassersport, Förderer der DGzRS zu sein.

Hier sollte eigentlich jeder, der ein Schiff besitzt oder anderweitig im Wassersport tätig ist, wie auch sonst mit den Weltmeeren zu tun hat, Förderer sein.

Es kann auch Sie jederzeit treffen!

Was ist, wenn Sie Hilfe auf See benötigen?

Die Seenotrettung (MRCC) in Bremen ist im Seenotfall 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da.

Kontakt:
SEENOTLEITUNG (MRCC) BREMEN im Notfall (24 h):
Tel.: +49 (0) 421· 536 87-0
Fax: +49 (0) 421· 536 87 14

SAR Alarmruf Mobil:
124 124
über die im Einsatzgebiet erreichbaren deutschen Mobilfunksysteme.

Telex: 2 46 466 mrcc d
AFTN: EDDWYYYX

FUNK:
UKW-Kanal 16 und 70 (DSC) über Bremen Rescue Radio (24 h)
Rufname: Bremen Rescue, Grenzwelle via Lyngby Radio

Achtung: E-Mail ist kein geeigneter Weg der Sofort-Alarmierung!


Die DGzRS wird nicht vom Staat unterstützt und wird lediglich nur durch Spenden (vielleicht demnächst auch Ihre) finanziert.
Die DGzRS bekommt keine Steuergelder. Und das schon seit mehr als 145 Jahren.
Viele, sehr viele sind ehrenamtlich für die DGzRS tätig, weil es um Sie geht, um uns, auch um uns Wassersportler.

Eine sehr wichtige Angelegenheit wenn es um die Sicherheit auf See geht.

Wie schon gesagt. Denken Sie bitte daran.
Die DGzRS könnte auch Ihr Leben retten. Manchmal geht es schneller als man denkt.

Sie sind bestimmt im ADAC oder in anderen Clubs wenn Sie mal mit Ihrem Auto stehen bleiben, oder?
Was ist, wenn Sie mit Ihrem Schiff mitten auf See liegenbleiben? Oder Sie in einen Sturm kommen und ggf. Kentern? Sie andere Probleme auf See bekommen?

Dann hilft Ihnen Ihr ADAC herzlich wenig weiter.

Bedenken Sie bitte mal, wieviel Euro Sie jährlich in Ihren Wassersport investieren.
Sind da nicht mal 1, 2, 5, 10 oder ein wenig mehr Euros für die DGzRS übrig?
Jeder, wirklich jeder Euro zählt.

Oder vielleicht Monatlich, Quartalsweise oder als einmaligen Betrag als Förderer der DGzRS Stolz Ihre Brust vor anderen Skippern zu präsentieren? Um auch denen zu zeigen wie wichtig deren Leben für Sie ist.

Nun, es ist Ihre Entscheidung. Sie bestimmen es natürlich selbst.

Nachfolgend zeige ich Ihnen ein paar Entscheidungshilfen was die DGzRS alleine im Jahr 2011 geleistet hat.

Die Einheiten der Rettungsflotte haben im Jahr 2011 insgesamt 2044 Einsatzfahrten durchgeführt.

 

Das hat die DGzRS im Jahr 2010 geleistet

Darüber hinaus ist die Seenotrettung Bremen (Maritime Rescue Coordination Centre, MRCC Bremen) 2009 in 248 Seenotfällen international im Interesse der deutschen Schifffahrt unterstützend oder initiativ tätig gewesen.

Einschließlich aller Such- und Rettungsaktionen sowie Kontrollfahrten (3068 im Jahr 2011) haben allein die 20 Seenotkreuzer (die 41 Seenotrettungsboote nicht mitgerechnet) im Jahr 2009 72.604 Seemeilen (ca. 134.450 Kilometer) in Nord- und Ostsee zurückgelegt. Gehen ie doch bitte auf die Seite der DGzRS. Hier bekommen Sie einen Überblick der Flotte. Innovative Technik und größte Sicherheit.

Seit Ihrer Gründung 1865 hat die DGzRS somit insgesamt weit über 80.000 !!! Menschen aus Seenot gerettet oder aus lebensbedrohender Gefahr befreit.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ist einer der modernsten Seenotrettungsdienste der Welt. Finanziert ausschließlich durch Spenden. Die Seenotretter sind an der deutschen Nord- und Ostseeküste jeden Tag 24 Stunden mit einer Flotte von 61 Seenotkreuzern und Seenotrettungsbooten einsatzbereit.

Haben Sie Fragen zur Förderung der DGzRS ?

Sie können sehr gerne mich kontaktieren oder wenden sich an die Mailadresse: foerderer@seenotretter.de

Wenn auch nur 1 Besucher sich das vorgenannte zu Herzen nimmt und die DGzRS unterstützt, so habe ich meinen Beitrag geleistet, weiteren sich in Seenot befindlichen Menschen geholfen zu haben.

Ich danke Ihnen sehr für Ihre Aufmerksamkeit.

Herzliche und seemännische Grüße aus Berlin vom flinekn Friesen

Guido Wagner

Bitte beachten Sie noch folgende Informationen:

Im Notfall ist Kommunikation das Wichtigste!

Jede Rettung auf See ist das Ergebnis enger Zusammenarbeit vieler Menschen. Der entscheidende Hinweis muss die Retter erreichen, damit sie helfen können. Funkgeräte müssen Wasser, Salz und heftige Stöße aushalten. Helfen Sie der DGzRS, die Retter auszurüsten.

„Du weißt nie, was kommt – aber auf unsere Ausrüstung müssen wir uns verlassen können.“

Schon ab 10,-- € können Sie mit einer Spende die Lebensretter der DGzRS ausrüsten und somit Leben retten.

"Entweder wi halen all - orrer wi bliewen all!"

"Entweder wir holen alle oder wir bleiben alle!"

Johann Niemann, Kapitän auf großer Fahrt, (1866-1963)
rettete über 70 Menschen aus der Seenot.
Begraben auf dem Prerower Semmansfriedhof

DER WILLE IST DIE SEELE DER TAT

Die Seenotretter finanzieren ihre gesamte Arbeit ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen.

Die verzichten dabei ganz bewusst auf jegliche staatliche Unterstützung und bewahren so ihre Unabhängigkeit.

Die DGzRS braucht deshalb Ihre Unterstützung, um schnell und professionell Hilfe leisten zu können.

85 Prozent fließen direkt in die Arbeit auf See.

Spendenkonto: Sparkasse Bremen (BLZ 290 501 01), Kontonummer 107 2016

Oder wählen Sie Ihren ganz persönlichen Spendenweg. Der Spendenlotse hilft Ihnen dabei. Er begleitet Sie Schritt für Schritt und verschlüsselt Ihre Daten sicher: