Bootservice Berlin | Persenningreinigung | Bio Fix | Sachverständiger | Online Shop

Sie sind hier: Startseite > Informationen > Tipps und Tricks

Tipps und Tricks

Merkblatt und Pflegetipps für Ihre Persenning

Sehr viele Mikroorganismen wie Schimmelpilze, Bakterien, Blaualgen und Algen, treten insbesondere dann auf, wenn die Faktoren Feuchtigkeit, Verschmutzung und Wärme gleichzeitig über einen längeren Zeitraum gegeben sind.

Diese Stoffe bzw. Textilien können durch die sogenannten Mikrozide, Fungizide und Bakterizide, unter bestimmten Voraussetzungen vor dem Befall geschützt werden. Die Tuchimprägnierung seitens des Herstellers enthält deshalb entsprechende Mikrozide.

Einzelne Mikrozide wirken nicht breitbandspezifisch gegen alle Mikroorganismen, sondern jedes Mikrozide weist ein typisches Wirkungsspektrum auf, das heißt, es wirkt sehr gut gegen bestimmte Pilze, Bakterien usw.

Seit ca. 1988 wurden, insbesondere vor dem Hintergrund des Umweltschutzes, zahlreiche Mikrozide aufgrund ihrer Giftigkeit per Gesetze und Verordnungen in nahezu allen Ländern Westeuropas verboten und durch andere, weniger umweltbelastende, meist biologisch abbaubare Mikrozide ersetzt.

Diese Mikrozide sind ökologisch, toxikologisch und dermatologisch unbedenklich, weisen jedoch andere, im Regelfall begrenztere Wirkungsspektren auf.

Durch die Anwendung dieser umweltfreundlichen Hilfsmittel, die wir u.a. auch benutzen, gewinnt die pflegsame Behandlung der Gewebe an Bedeutung.

Bitte beachten Sie folgende Tipps.:

 

Hinweis für den Einsatz und Umgang mit Persenningstoffe!

Persenningstoffe lassen sich in drei wesentliche Gruppen einteilen:

Gegenwärtige Persenningstoffe entsprechen den hohen Anforderungen bezüglich Ihrer Funktionstüchtigkeit und Lebensdauer (z.B. UV- und Wetterstabilität, Öl- und Schmutzabweisung, Geschmeidigkeit, geringes Gewicht, Reißfestigkeit, Atmungsaktivität, Wasserdichtheit, antimikrobielle Ausrüstung u.a.).

Trotz Ausrüstung der Stoffe kommt es immer wieder zur Schimmelbildung, welche durch Mikroorganismen (Pilze, Bakterien, Algen u.a.) hervorgerufen wird. Sehr häufig wird dieses durch eine unkorrekte Nutzung und Pflege verursacht.

Folgende Feststellung kann grundsätzlich getätigt werden:

- Ablagerungen (Verschmutzungen) auf der Oberfläche schimmeln. Es ist nicht das Material
- Garantien kann es nicht geben, weil sich die Mikroorganismen ständig verändern und die eingesetzten Mittel unbedenklich in ihrer Anwendung gegenüber dem Menschen sein müssen.

Was kann und muss bei einer evtl. Überlegung einer Neuanfertigung beachtet werden:

1. Bei der Auswahl des zu verarbeitenden Materials ist zu berücksichtigen:

Reden Sie mit dem Sattler Ihres Vertrauens was Sie wünschen und wie Sie sich Ihr neues Bootsverdeck vorstellen.
Er wird Ihnen mit Sicherheit helfen und mit seinen Erfahrungen und seinem Wissen zur Verfügung stehen.

Auch wenn alle vorgenannten Ratschläge befolgt werden, hundertprozentig sicher vor Befall mit Mikroorganismen ist kein textiles Gewebe.

Es ist sehr ratsam, Ihre Plicht (komplett mit Polster, Teppich etc.) vor der erneuten Montage nach der Reinigung mit einer starken Essiglösung zu reinigen um evtl. vorhandene Schimmelsporen zu beseitigen und um auch hier einen erneuten Schimmelbefall an Ihrer Persenning vorzubeugen. Des Weiteren bitte ich Sie für eine ausreichende Belüftung in Ihrem Boot zu sorgen, da Hitzestau, Tau, Feuchtigkeit und/oder andere Witterungseinflüsse (wie auch z.B. unter Bäumen liegen) zu einem erneuten Schimmelbefall führen kann. Sollten Sie dennoch erneute schwarze Flecken entdecken, was immer mal wieder vorkommen kann, sind diese nur Oberflächlich und sollten umgehend abgebürstet bzw. abgewischt werden.